info@esteemhearing.com/+ 877-900-EARS (3277)

Mutter Natur wäre stolz

Ähnlich wie bei anderen High-Tech Implantaten,  Augenlinsen, Hüft- und Kniegelenke eingeschlossen, arbeitet das Esteem mit der natürlichen Anatomie des Körpers. Im Gegensatz zu konventionellen Hörgeräten, nutzt das Esteem keinen Lautsprecher oder künstliches Mikrofon. Das Esteem nutzt Ihr Trommelfell als natürliches Mikrofon, durch das Geräusche in den Gehörgang aufgenommen werden, wobei die natürliche Anatomie des Körpers Hintergrundlärm, Verzerrungen und akustische Rückkopplungen verringert, die Menschen mit herkömmlichen Hörgeräten wahrnehmen.

Die für die Implantationen des Esteem benötigte Chirurgie beinhaltet die üblichen Techniken der Mastoidchirurgie. Der Krankenhausaufenthalt ist im Allgemeinen kurz.

Hinter dem Ohr wird ein Einschnitt gemacht, um Zugang zum Mittelohrbereich zu erhalten. Während der Implantation wird der lange Fortsatz des Incus gekürzt und vom Stapes getrennt (gelöst). Die Spitze von Sensor und Treiber reicht in das Mittelohr hinein. Der Chirurg verbindet die Spitzen von Sensor und Treiber mit Ihrem Incus bzw. Ihrem Stapes. Der Soundprozessor wird hinter dem Ohr unter der Kopfhaut implantiert. Isolierte Drähte verbinden den Soundprozessor mit Sensor und Treiber. Nach der Implantation ist das Esteem für andere völlig unsichtbar und stört nicht beim Baden, Duschen, Schwimmen oder sonstigen normalen körperlichen Aktivitäten.

Unmittelbar nach dem Eingriff werden Sie etwa 8 Wochen lang mit dem Ohr, in welches das Esteem implantiert wurde, nichts hören können. Dies ist kein Grund zur Besorgnis, da das Esteem noch nicht aktiviert ist. Patienten berichten nach dem Eingriff von einem sehr geringen Druckschmerz, der einige Tage andauern kann. Nach dem Abheilen ist der chirurgische Einschnitt nahezu unsichtbar und erscheint als dünne Linie hinter dem Ohr, die für gewöhnlich durch Ihr Haar verdeckt wird.

© Copyright 2017 Envoy Medical

WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann